Kompetenzen

Ein kurzer Schwenk vor dieser Zeitleiste: seit ich mit schätzungsweise 12-13 Jahren einen 386er geschenkt bekam war die Begeisterung für Computer geweckt, pixelige 2D Spielchen auf Disketten, Textverarbeitung nicht besser als heute Notepad und MS-DOS war noch ein fester Begriff (Windows musste aus DOS heraus gestartet werden, wenn ich mit recht entsinne mit einem einfachen „win“). Mein Gott ist das lange her.

Heute baut man Rechner zusammen wie früher Legobausteine, unsere CPU’s haben schon mal gerne 4 Rechenkerne mit einer damals (es gab Zeiten da dachte ich, wenn man dieses Wort benutzt geht es bald eine Etage tiefer) unvorstellbaren Rechenfrequenz, die Transistoren sind so winzig das kein Haar mehr dazwischen passt und zwei Grafikkarten sind für Gamer ja heute Minimum. Aber ich schweife ab, kurzum: es hat sich viel getan (nur mein Internet ist nicht wesentlich schneller geworden, ich darf immer noch mit DSL3000 auskommen).

Jahr 2001 Jahr 2002 bis 2005 Jahr 2006 bis 2008 Jahr 2009 Jahr 2010 bis heute

Nun beschäftige ich mich seit bald 10 Jahren mit dem Themengebiet Webdesign. Das Interesse begann mit 15 Jahren bei der Erstellung einer ersten kleinen Seite die sich, wie sollte es in dem Alter anders sein, mit Zweirradtuning beschäftigt hat. Die Seite entstand Anfangs aus purem HTML und ein paar sehr einfachen Grafiken.

Mit tatkräftiger Hilfe von Julian Pustkuchen, der zu der Zeit schon die erfolgreiche Seite „Speedy2-Web.de“ etabliert hatte, entwickelte sich auch meine „KolbenFressa.de“ getaufte Seite rasch weiter und fort an arbeiteten wir bei beiden Projekten zusammen.

Die Grafiken wurden mit Photoshop 7 dann etwas anspruchsvoller, der HTML Code konnte wohl langsam als valide bezeichnet werden, die Seiten wurden, wie derzeit üblich mit Tabellen aufgebaut und die Benutzerzahlen konnten sich bald sehen lassen.

Irgendwann sind wir dann auf diese wunderbare Sache namens CSS „Cascading Stylesheets“ gestoßen, was einen riesen Schub in Sachen Technik gab, auf einmal hatte man übersichtlichen Code, konnte wesentlich effektiver arbeiten und mehr verwirklichen.

Den nächsten Schritt machte der Kollege Pustkuchen dann mit der Einführung von PHP. Anfangs nur um den letzten lästigen iFrame los zu werden, später auch für komplexere Aufgaben. Ich beschäftigte mich ebenfalls mit den Grundlagen, habe meinen Schwerpunkt aber weiterhin auf die Oberflächengestaltung gelegt.

Mit den steigenden Kenntnissen dürstete es uns nach höheren Aufgaben, woraufhin wir immense Zeit, also jede Menge, um nicht zu sagen unsere Komplette Freizeit, in die Social Community „Cabana-Beach.net“ steckten. Es kamen neue Techniken wie das Templatesystem SMARTY zum Einsatz, nach mehreren Redesigns sah man auch meine Kenntnisse in Sachen Grafikdesign quasi live mitwachsen. Partnerschaften wurden geschlossen, wir schickten Fotografen in die Discotheken der Region, starteten in diesen auch die ein oder andere Aktion. Über Jahre hinweg entwickelten wir die Plattform weiter, bis wir diese hauptsächlich aus Zeitgründen verkauften.

Auch unsere sehr gut besuchten Seiten zum Thema Zweirrad ließen wir nicht ruhen, wir spielten bereits länger mit dem Gedanken einer Fusion beider Seiten und so legten wir diese letztendlich zur heutigen Seite TopScoots.com zusammen.

Heute benutze ich Photoshop (inzwischen sind wir bei CS5, oder auch Version 12) auch schlafwandelnd, dieses grandiose Programm hat sich tief, tief ins Hirn eingebrannt. CSS ist ebenso selbstverständlich geworden wie JavaScript, meist in Form der Jquery Bibliothek. Nur um eine Technik habe ich immer einen großen Bogen gemacht und zwar Flash, diese Technik widerspricht einfach meiner Vorstellung wie Internetseiten aufgebaut sein sollten. 

Nun sehe ich auch das man ohne Flash die letzten Jahre gut gefahren ist und die Flash-Ablösung in Form von HTML5 + CSS3 + Jquery vor der Tür steht, Techniken die auch meinen Vorstellungen von valider, ordentlicher Webseitenerstellung entsprechen.

Letzten Endes stieß ich auf das Content Management System „Drupal“, welches schon damals kaum Wünsche offen lies. Heute steht Drupal bei Version 7, die nicht zuletzt diesen Blog hier am laufen hält und die Community schafft es immer wieder Drupal besser und besser zu machen.