Internet Explorer 9 Release + WebM Codec by Google

Vor wenigen Tagen erschien nun der Internet Explorer 9 mit dem Microsoft nun endgültig (wieder) den Durchbruch schaffen will, die technischen Voraussetzungen sind gut. Der Oberfläche hat Microsoft eine strikte Diät verordnet, wie bei aktuellen Browsern üblich, ist hier Minimalismus angesagt. Die Entscheidung die Tabs neben die Multibar zu setzen, finde ich allerdings eher unglücklich, zumindest für Leute die gerne mal mehr als 5 Tabs offen haben (natürlich Auflösungsabhängig). Dies lässt sich allerdings einstellen und soll somit keine wirkliche Kritik sein, es ist nun auch keine schlechte Idee.

In Sachen HTML5 Unterstützung ist der IE9 hingegen Behauptungen von Microsoft eigenen Tests ungenügend, hier hätte man mehr erwarten dürfen, letzter Platz mit 130+5 Punkten im Test.

Ranking HTML5 Support (by html5test.com)

  1. Chrome: 288+13 Punkte
  2. Firefox 4 (RC): 255+9 Punkte
  3. Opera: 244+7
  4. Safari 5: 187+0 Punkte
  5. Internet Explorer 9: 130+5 Punkte

Aber schnell ist er! zumindest spürbar schneller als der Vorgänger. Zudem wird nun, wie bei Chrome und Firefox, für jeden Tab ein eigener Thread angelegt, was in der Praxis einfach verhindern soll, dass eine Fehlerzhafte Seite, sprich ein abgeschmierter Tab, den ganzen Browser ins virtuelle Nirvana befördert.

Ranking Acid3 Test (by acid3.acidtests.org)

  1. Chrome: 100/100 Punkten
  2. Opera: 100/100 Punkten
  3. Safari 5: 100/100 Punkten
  4. Firefox 4 (RC): 97/100 Punkten
  5. Internet Explorer 9: 95/100 Punkten

Bei diesen Ergebnissen sind meine lobenden Worte eingangs schon fast wieder in Frage gestellt, aber es geht doch gut voran, also darf man doch schon mal loben und muss nicht gleich wieder mit dem Knüppel draufschlagen. Die Jungs aus Redmond geben sich ganz offensichtlich Mühe und da kann man doch nur sagen: weiter so!

Übrigens, der IE9 ist auch in einer 64-Bit Variante verfügbar, allerdings ist von dieser Version offenbar abzuraten.

 

WebM by Google / HTML5 Video

Wie angekündigt stellt Google WebM für den Internet Explorer 9 zur Verfügung. Allerdings nicht wie zuerst angedacht per Browserplugin, sondern als Codec für die Betriebssysteme Windows Vista und Windows 7. Da der IE9 alle unterstützten Codecs vom Betriebssystem abgreift (per Media Foundation) und dieser nur auf den zuvor genannten Betriebssystemen lauffähig ist, gehen XP – User an dieser Stelle leer aus. Das die Nichteinigkeit über einen Codec für das HTML5 Video Format, dem Standard erheblich schadet ist mit Sicherheit unbestritten, aber wer hat ernsthaft etwas anderes erwartet?

Der aktuelle Stand sagt also:

  • Kein H.264 (mehr) in Google Chrome, stattdessen WebM
  • Standardmäßig kein WebM im Internet Explorer 9, stattdessen H.264
  • Kein WebM für Apples Safari, hier wird ebenfalls auf H.264 gesetzt
  • Opera und Firefox setzen ebenfalls auf WebM

Gehen wir nach den aktuellen Marktanteilen, hat WebM also die Nase eindeutig vorne, was natürlich nichts daran ändert, dass weiterhin Videos in beiden Formaten zur Verfügung stehen müssen.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.