Lärmende Werbebanner, Popups und Konsorten

Heute mal an die Kollegen, die der Auffassung sind, lauter, schriller und bunter ist der letzte Weg die Aufmerksamkeit der User zu erhaschen. Schriller und bunter, nun von mir aus, wobei das oft nicht gerade von Einfallsreichtum zeugt. Ganz fürchterlich kontraproduktiv hingegen, sind Werbeanzeigen die Laut machen. Hier sollte man es doch halten wie bei der Bundeswehr, Maul erst aufmachen wenn man dazu aufgefordert wird, sonst gilt: S C H N A U Z E  H A L T E N. Wie kann ich einem Kunden ernsthaft Werbung anbieten, die die potentiellen Endkunden unaufgefordert (v)erschreckt? Was wird wohl die erste Intention sein, wenn beim entspannten surfen urplötzlich ein schallender Lärm aus meinen Boxen ertönt? Nun ich werde ganz sicher auf die Werbung aufmerksam, aber auch ganz, ganz sicher nicht im erhofften Maße. Die Werbung wird mit großer Sicherheit schnellstmöglich geschlossen und das einzige was mit dem in dieser Sekunde vielleicht erhaschten Namen des Werbenden verbunden wird ist Ärger und nichts anderes.

Also um Gottes Willen: Finger weg von Werbeanzeigen die beim überfahren mit dem Cursor, oder gänzlich ohne Zutun einen höllen Lärm verbreiten, das nützt niemandem. Es gibt hier durchaus viele andere Beispiele die ich an dieser Stelle lobend hervorheben möchte, nämlich in erster Linie natürlich jene die so etwas gar nicht nötig haben. Aber auch die, die schlicht und einfach einen kleinen Lautsprecher im Banner einblenden, der natürlich default auf – MUTE – steht. Es muss immer der Grundsatz gelten, dass man den Nutzer nicht in seiner Freiheit beeinträchtigen darf, was übrigens auch der Grund ist warum man auf solche Sachen wie „target=’_blank'“ weitestgehend verzichten sollte, aber anderes Thema. Beeinflussung: Ja, natürlich – Beeinträchtigung / Zwang: Keinesfalls.

Natürlich gibt es Ausnahmen, immer dann wenn ein Benutzer ohnehin gleich mit einer Audio / Video Wiedergabe rechnet, kann natürlich Werbung vorgeschaltet werden. Diese Möglichkeit wird inzwischen sehr oft bei Videos genutzt und ist natürlich völlig legitim.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.