Thunderbird lässt nur noch IMAP und POP3 als Host-Prefix zu

Update: Die beschriebene Vorgehensweise ist nicht mehr notwendig, der Assistent bietet nun erweiterte Einstellungsmöglichkeiten.

Ich wollte mir nach einigen Jahren Outlook mal wieder Thunderbird anschauen, man möchte ja wissen was da so Sache ist inzwischen. Optisch war ich erstmal sehr angetan, allerdings haben die Herrschaften einen fatalen Fehler begangen, der erzwungene Konto-Assistent verbietet Nutzern deren Host-Adresse nicht mit „IMAP.“ oder „POP3.“ beginnt das nutzen von Thunderbird. Im wahrsten Sinne des Wortes ziemlich beschränkt. Das einige Webserver auch gerne mal mit „mail.“ beginnen ist bei Mozilla offenbar unbekannt. Natürlich ist es für den DAU so einfacher, in der Hinsicht ist das ein wunderbarer Assistent, nur sollte man bei diesem Auswahlfeld dann auch schlicht eine leere Auswahl schaffen, die ermöglicht einen anderen Prefix mit in das Server-Adressfeld zu bringen.

Die Lösung des Problems ist die Einrichtung eines Mail Kontos von einem bekannten Provider, beispielsweise Google-Mail. Dannach kann man Login und Serveradresse einfach in den Kontoeinstellungen anpassen.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.